Intakter Meniskus

Der Meniskus ist in seiner zentralen Position im Kniegelenk ein wichtiger Puffer zwischen Ober- und Unterschenkel. Desweiteren verteilt der Meniskus die auf das Gelenk einwirkende Kraft und ist zusätzlich für die Stabilität mitzuständig.

Verletzungen am Innen- oder Außenmeniskus können durch eine Verdrehung des Knies beim Sport, der Arbeit oder auch im Alltag (traumatische Ursache), verschleißbedingt (degenerative Ursache), wie auch als Folge einer langwärenden Knieinstabilität nach Verletzung der Kreuzbänder sein.

Intakter Meniskus

Läsion des Innenmeniskus

Bei der arthroskopischen Operation muss so viel gesundes Meniskusgewebe wie möglich erhalten werden. Bei Ablösung von großen, noch vitalen Anteilen kann auch eine Refixation, insbesondere bei jungen Patienten, notwendig sein.

Läsion des Innenmeniskus

Teilentfernung mit gesunden Restgewebe

Nach einer solchen Refixation ist eine Teilbelastung von 4 Wochen und das Tragen einer Knieorthese für 6 Wochen, zur Sicherung des Ergebnisses, notwendig. Nach einer Entfernung defekter Anteile ist nach einer kurzen Zeit der Teilbelastung die normale Belastbarkeit zügig möglich.

Teilentfernung mit gesunden Restgewebe

Meniskusnaht / Meniskusersatz

Unter bestimmten Bedingungen kann die Implantation eine Meniskus-Implantates erforderlich sein.

Meniskusnaht / Meniskusersatz