Verletzung

Das hintere Kreuzband wird, im Gegensatz zum Verdrehtrauma welches zu einer Verletzungen des vorderen Kreuzbands führt, häufig im Rahmen eine direkten Anpralls verletzt. Die Gefahr einer Verletzung besteht hauptsächlich im Moment wo das Kniegelenk in 90° gebeugt ist. Dieser Mechanismus kann sehr häufig im Rahmen von Autounfällen eintreten, wo das gebeugte Knie gegen das Armaturenbrett aufschlägt.

Zustand nach HKB-Plastik

OP-Technik

Auch das hintere Kreuzband wird im Rahmen einer arthroskopisch unterstützten Operation mit körpereigenen Sehnen ersetzt. Meistens werden auch hier die Sehnen aus der Beugeseite des Oberschenkels (Semitendinosus-, und Gracilissehne) verwendet. Auch die Fixierung erfolgt, analog zur vorderen Kreuzbandplastik, mit bioresorbierbaren Schrauben.
Komplexe Bandinstabilitäten mit vorderer und hinterer Kreuzbandruptur können ebenfalls im Rahmen einer arthroskopisch unterstützten Operation ersetzt werden, hierzu wird auch Sehnengewebe aus der Gegenseite entnommen.

Zustand nach hinterer und vorderer Kreuzbandplastik